Literatur

Das Buch Funktionsorientiertes Toleranzdesign – maßgeschneiderte Präzision im Maschinen-, Geräte und Fahrzeugbau ist im Hanser Verlag erschienen.

So genau wie nötig, aber nicht mehr: Der Weg zur optimalen Toleranzfestlegung

Toleranzen sind Sollvorgaben für die Fertigunsgmaße. Ihre Einhaltung soll die Funktion des Produktes sicherstellen. Hier gibt es einen ständigen Wettstreit gegenläufiger Anforderungen, zwischen höchstmöglicher Genauigkeit bei geringsten Kosten. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie ausgehend von der Funktion sinnvolle Toleranzen festgelegt werden können. Sie finden viele Ansatzpunkte und Anregungen, um Ihre eigene Vorgehensweise zu optimieren:
-einen Prozess zur Festlegung des Toleranzkonzepts
-Vorgehen zur Sammlung der Anforderungen
-Beschreibung und Darstellung von Funktionen
-Planung von Fügefolge und Fertigungsprozess
-Aufnahme, Ausrichtung und Bezüge
-Analyse des Toleranzkonzepts
-Anwendungsbeispiele

Dieses Buch erklärt für Einsteiger leicht verständlich die wichtigsten Grundlagen. Der erfahrene Leser findet durch die Methodik der funktionsorientierten Tolerierung zum richtigen Maß, sowohl für den Entwickler als auch für den Fertiger

 

 

Der Stand zur Methodik und Vorgehensweise des Toleranzmanagements ist im Buch Toleranzmanagement im Automobilbau beschrieben. Dieses Buch richtet sich vor allem an Einsteiger, die die Abläufe des Toleranzmanagements verstehen wollen. Diese werden mittels Beispielen anschaulich erläutert. Die Besipiele entstammen dem Automobilbau, die Vorgehensweisen gelten jedoch für fast alle Branchen. Diese Buch fokusiert auf die Methoden und Vorgehensweisen, weniger auf die Anwendung der Normensprache.

 

 

 

 

 

 

Ein früher Stand, der die Abläufe und Handlungsfelder im Toleranzmanagement entlang des Entwicklungsprozesses aufzeigt, findet sich in der Dissertation Toleranzmanagement im Entwicklungsprozess.